Personalisierung

Der Onlinehandel kommt seinem Ziel, Tante Emma digital abzubilden, immer näher. „Recommendations-Engine“ können dabei längst mehr, als simple Produktempfehlungen auszusprechen.

Weil der Kunde weiß, dass bei seinem Weg durch das Web und den Onlineshop immer auch Daten gesammelt werden, erwartet er auch einen Vorteil davon. Personalisierung im Onlineshop ist daher kein Luxus mehr, sondern Basisleistung. Gleichzeitig wird das personalisierte Shopping-Umfeld immer ausgefuchster. Händler agieren immer gewiefter und detailversessener, können mit der entsprechenden Technologie über jeden Kanal zur passenden Zeit die bestmöglichen individuellen Angebote ausspielen. Und die lernenden Algorithmen werden mit jedem Kauf cleverer. Die individuelle Startseite ist denn auch keine Zukunftsvision mehr. Sie ist in Teilen schon Gegenwart.

Die gute Nachricht für Händler: Mit zusätzlichen Investitionen in Maßnahmen zur Personalisierung stecken sie ihr Geld nicht in eine Lösung, die in ferner Zukunft ertragreich sein wird. Personalisierung macht sich auch beim Umsatz schnell bemerkbar. Gerne werden die Händler außerdem hören, dass sich Personalisierung nicht nur im Webshop, sondern auch in der Filiale und im Service gewinnbringend einsetzen lässt.

Dieses Whitepaper erklärt, wie das mit dem digitalen Tante-Emma-Gefühl funktioniert und für wen es sich schon ausgezahlt hat.

Quelle: etailment.de