Studie: Niederlande sind am stärksten globalisiert

Die Globalisierung hat sich 2017 intensiviert. Einer aktuellen Analyse zufolge verstärkte sich der internationale Austausch von Waren, Kapital, Informationen und Personen in dem Jahr erstmals seit 2007 wieder deutlich. Begründet wird dies mit dem kräftigen Wirtschaftswachstum. So lautet das Fazit des DHL Global Connectedness Index (GCI), den der Logistikkonzern in Amsterdam vorgestellt hat.

Der Index misst das aktuelle Ausmaß der Globalisierung und stuft Länder nach der Intensität ihres internationalen Austauschs sowie dessen geografischer Verteilung ein. In die Betrachtung einbezogen wurden 169 Länder, die zusammen einen Anteil von 99 Prozent am weltweiten BIP und 97 Prozent an der Weltbevölkerung haben. Demnach sind die Niederlande das am besten vernetzte Land der Welt, gefolgt von Singapur, der Schweiz, Belgien und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie Irland, Luxemburg, Dänemark, Großbritannien und Deutschland. Damit befinden sich acht der zehn am stärksten vernetzten Länder in Europa. Dahinter folgt Nordamerika vor dem der Nahen Osten und Nordafrika.

Quelle: dvz.de